Der Yorkie – ein Schoßhund?

… ein Schoßhund?

Sicher sitzt jeder Yorkie auch gerne einmal auf dem Schoß, aber genauso gerne wühlt er draußen im Dreck, geht wahnsinnig gerne im Wald spazieren oder spielt im Schnee!

Vielmehr werden die meisten Vertreter dieser Rasse von ihren eigenen Besitzern
verweichlicht. Wenn man dann schon einmal mit ihm auf die Straße geht, wird er
ängstlich auf den Arm genommen, weil irgendwo ein fremder, größerer Hund ist.
So kann ein kleiner Hund, wie es unser Yorkie nun einmal ist, kein soziales Verhalten
entwickeln! Unsere Hunde haben keine Angst vor großen Hunden. Sie wissen sehr wohl,
dass es nicht gerade gesund für sie wäre, sich mit ihnen anzulegen. Jeder, auch der
kleinste Hund “erschnüffelt” seine Umgebung – er tut es, wie Sie die Zeitung lesen.
Neugierig auf alles Fremde erkundet der kleine Kerl sein Umfeld, wenn man ihn nur läßt!

Yorkie und Kind – verträgt sich das? Diese Frage wird uns oft gestellt. Auch hier gilt
es – Beide miteinander vertraut machen. Wir fragen uns manchmal, warum nur die
normalsten Dinge zu Problemen gemacht werden.
Dabei ist es doch ganz einfach, man muss es nur wollen und einfach versuchen!

Auf die vielgestellte Frage, wieso denn immer nur “gestylte” Yorkies abgebildet werden,
können wir nur antworten: “Bei uns doch nicht!”. Sicher stellen wir den einen oder
anderen Hund ins Netz, der sich gerade auf einer Schau befindet, aber in der Regel sind
unsere Fotos doch eigentlich eher alltäglich! Das Problem ist doch folgendes: Jemand,
der selbst einen Yorkie besitzt, der weiß selbstverständlich, wie er aussieht, wenn er
draußen getobt hat oder nicht gerade frisch gebürstet ist. Ein Laie weiß das nicht.
Unsere Hunde leben halt sehr naturverbunden, es wäre einfach unzweckmäßig, sie
morgens mit rotem Schleifchen in den Garten zu lassen und auf die Dauer sehr teuer.
Denn so etwa 1 Stunde später hätte keiner mehr ein Schleifchen im Haar und wenn,
dann sähe dieses sehr traurig aus.

Ein Yorkie, der regelmäßig an Ausstellungen teilnimmt, benötigt eine andere und extra
Pflege, es wäre aber mit Sicherheit nicht der Schönheit zuträglich, wenn er mit offenem
Haar durch den Garten stromern würde. Aber trotzdem leben unsere Hunde, die von Zeit
zu Zeit zur Ausstellung gehen, normal. Sie genießen lediglich eine aufwendigere Haarpflege.

Es gibt Schauhunde, die dürfen in keinen Garten und leben in Boxen, damit dem Haar
nichts passieren kann, so etwas können wir nicht gut heißen!

Der Yorkie sollte doch immer noch ein Hund bleiben dürfen !